Home / So repariert man ein kaputtes Smartphone-Display

So repariert man ein kaputtes Smartphone-Display

Schnell ist es passiert: Nur kurz nicht aufgepasst und schon ist das Display des Smartphones mit unschönen Rissen übersäht. Doch Smartphone-Nutzer müssen in diesem Moment nicht in Verzweiflung ausbrechen, schließlich gibt es Möglichkeiten, das kaputte Smartphone-Display wieder zu reparieren.

Eine dieser Möglichkeiten besteht in einer professionellen Handy Reparatur. Jedoch ist diese nicht ganz günstig. Alternativ kann das Display des Smartphones auch in Eigenregie ausgewechselt werden. Für diesen Zweck sind spezielle Handy-Reparatursets erhältlich. Doch ist es wirklich möglich, das Handy selbst wieder zu reparieren?

Risse auf dem Smartphone-Display

Wenn der Touchscreen trotz des gesprungenen Displays noch einwandfrei funktioniert, gibt es drei verschiedenen Möglichkeiten, was getan werden kann. Der Riss kann einfach beibehalten und ignoriert werden, das Handy wird in einer professionellen Handy-Werkstatt durch einen Fachmann repariert oder an den Hersteller gesendet, oder die Reparatur wird in Eigenregie ausgeführt.

Wenn aber auch der Touchscreen selbst nicht mehr funktioniert, muss das vollständige Display ausgetauscht werden. Häufig ist es in diesen Fällen so, dass die Kosten für eine Reparatur sogar den Restwert des Smartphones übersteigen würden – dann sollte über die Anschaffung eines neuen Gerätes nachgedacht werden.

Display-Reparatur – Was wird dafür benötigt?

Diejenigen, die sich dazu entschieden haben, ihr Display selbst zu reparieren, brauchen dafür natürlich ein wenig Ausstattung. Ebenfalls sollte ausreichend Zeit für die Reparatur eingeplant werden, da diese einige Stunden in Anspruch nehmen kann.

Darüber hinaus werden die folgenden Werkzeuge benötigt:

  • Doppelseitiges Klebeband
  • Kleiner Spatel, stumpfes Messer oder Gitarrenplektrum
  • Fön
  • Antistatisches Tuch

Nicht nachteilig ist es auch, ein gewisses motorisches Feingefühl und handwerkliches Geschick zu besitzen, wenn die Reparatur des Displays erfolgreich verlaufen soll.

Reparatursets für das Handy-Display

Im Internet werden unterschiedliche Reparatursets für die verschiedenen Modelle der Smartphones angeboten. Dadurch soll die Reparatur einfacher gestaltet werden.

In der Regel sind in diesen Sets für den Austausch des Displayglases alle nötigen Ersatzteile enthalten, wie das Glas, die Klebefolie und der Kleber. Oft sind auch ein Spatel, um das alte Glas abzulösen und ein Werkzeug zum Öffnen enthalten.

So funktioniert der Tausch des Display-Glases

Eine gute Vorbereitung ist bei der Reparatur des Displays das A und O. Im Internet finden sich viele Video-Anleitungen, die dabei helfen, ein gutes Gefühl für die verschiedenen Schritte der Reparatur zu bekommen. Im Vorfeld sollte außerdem ein Backup der Daten erstellt werden. Falls etwas schiefläuft sind dann wenigstens die wichtigen Daten gesichert. Danach sind Geduld und eine ruhige Hand gefragt.

Im ersten Schritt wird die hintere Abdeckung des Smartphones entfernt und der Akku herausgenommen. Dann wird das Glas mithilfe des Föns auf 70 bis 80 Grad erwärmt. Nun wird der Schaber vorsichtig unter die Glasteile geschoben, damit diese von dem darunter befindlichen LCD-Display getrennt werden.

Der Fön sollte zwischendurch immer wieder genutzt werden, um das Glas zu erhitzen – so löst es sich leichter ab. Es wird von oben nach unten gearbeitet und dann das vollständige Glas nach oben geklappt. Nun müssen die Tastensensoren vom Glas getrennt und das Klebeband, welches sich um das Display befindet, entfernt werden.

Die Tastensensoren werden dann mithilfe des doppelseitigen Klebebandes am unteren Rand des Handys befestigt. Die Schutzfolie des Klebebandes wird entfernt und eventuell vorhandener Staub von dem LCD-Display entfernt. Im Anschluss wird das Glas auf der Klebefolie angebracht. Damit sich das Glas mit dem Kleber optimal verbindet, kommt erneut der Fön zum Einsatz. Im Anschluss wird der Akku und die Rückabdeckung wieder eingesetzt.