Home / So funktionieren VR-Apps

So funktionieren VR-Apps

Virtual Reality begeistert aktuell die ganze Welt. Kein Wunder also, dass sich die virtuelle Realität auch auf dem Smartphone erleben lässt, schließlich besitzt fast jeder ein smartes Mobilgerät. Wir zeigen auf, was Sie dafür brauchen und welche VR-Apps es gibt.

VR auf dem Smartphone erleben – so geht’s

Wer VR auch auf dem Smartphone erleben möchte, braucht im Grunde nur sein Smartphone, eine VR-Brille und VR-Apps. Mit jedem neuen Smartphone lassen sich VR-Inhalte ansehen, jedoch ist nicht jedes Smartphone mit jeder VR-Brille kompatibel. Von diesen gibt es jedoch mittlerweile einige auf dem Markt. Legen Sie Wert auf eine gute Virtual-Reality-Brille, müssen Sie allerdings etwas mehr Geld in die Hand nehmen, genießen dafür aber auch ein unbeschreiblich reales VR-Erlebnis. Leicht und hochwertig soll die Daydream View von Google sein. Auch die Samsung Gear VR hat einige spannende Funktionen zu bieten, ist jedoch nur mit Samsung Galaxy Smartphones kompatibel. Die VR One Plus von Zeiss ist auch für iPhone-Geräte verwendbar. Wer hingegen etwas sparen möchte, ist mit der Google Cardboard gut beraten. Diese VR-Brille ist nur aus Pappe hergestellt und bereits für rund 10 Euro zu haben.

Nun fehlen nur noch eine oder mehrere VR-Apps auf dem Smartphone, schon können Sie in eine andere Welt abtauchen. Das Smartphone wird mit der VR-Brille sozusagen um den Kopf geschnallt und zeigt zwei Bilder nebeneinander an, eines für das rechte und eines für das linke Auge. Das Smartphone generiert die Bilder und wertet die Kopfbewegungen über eingebaute Sensoren aus, so kann der Nutzer seinen Blickwinkel selbst bestimmen. Die in der Brille eingebauten Lupenlinsen vergrößern das Bild auf dem Smartphone-Display, sodass fast das gesamte Blickfeld ausgefüllt wird.

VR-Apps für eine Menge Spaß

Suchen Sie in dem App-Store Ihres Smartphones nach „VR“, so werden Sie einige Apps finden, welche in Verbindung mit einer VR-Brille ein realitätsnahes Erlebnis ermöglichen. Besonders VR-Games sind sehr beliebt. Ob Motorradrennen, Bungeejumping, Abenteuerspiele oder Strategiegames: der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei und eines ist sicher: Mit virtueller Realität können Apps noch einmal ganz neu entdeckt und erlebt werden.

Einige Apps sind sogar kostenlos, für richtig hochwertige müssen Sie jedoch bezahlen. Das ist allerdings auch berechtigt: Ein Entwicklungsteam bestehend aus einem 2D Künstler, einem 3D Modeller, einem Unity Developer und einem Backend Entwickler tüftelt in der Regel einige Monate oder mehrere Jahre an einer solchen App.

Das VR-App Development entwickelt sich aktuell rasend schnell, ständig kommen neue VR-Apps auf den Markt.

Übrigens: Haben auch Sie eine tolle Idee für eine VR-App, können Sie sich von diversen Softwareanbietern eine eigene VR-App erstellen lassen.

So funktionieren VR-Apps
4.4 (87.37%) 19 Artikel bewerten