Smartphone-Tarife: Worauf bei einem Vergleich zu achten ist

provider title 300x250 Smartphone Tarife: Worauf bei einem Vergleich zu achten ist Der Markt für Smartphones boomt. So zeigt beispielsweise ein aktueller Report von Comscore mit dem Namen „Digitales Deutschland“, dass mittlerweile drei Vierteil aller neu gekauften Mobilgeräte in Deutschland Smartphones sind. Nur haben viele Erstkäufer immer noch Bedenken, wenn es um die Nutzung des mobilen Internets geht. Um diese Skepsis etwas abzubauen, möchte ich den Smartphone-Neulingen unter euch in diesem Beitrag aktuelle Fallstricke bei Smartphone-Tarifen etwas näher bringen.

Eine gute Nachricht vorweg: In den letzten Jahren hat sich einiges getan. Mittlerweile findet man an allen Ecken sogenannte All-Net-Flats,  die einem unbegrenztes Surf- und Telefonvergnügen versprechen. Je nach Anbieter kann es hier jedoch zu großen Unterschieden kommen. Anbei ein paar Fragen, die euch bei der Auswahl eures Smartphone-Tarifs helfen sollen:

Wie viel Traffic-Volumen ist im Tarif drin?

Falls ihr mit eurem Smartphone ins Internet gehen möchtet (wovon ich mal stark ausgehe, denn hierfür sind die kleinen Wunderkisten schließlich gemacht ;-]), solltet ihr zunächst das erlaubte Traffic-Volumen des jeweiligen Tarifs unter die Lupe nehmen. Android Smartphones sind bei intensiver Nutzung nämlich ziemlich datenhungrig.

Die meisten großen Anbieter bieten sogenannte „Internetflatrates“ an. Diese werden jedoch meist immer ab einem bestimmten Volumen gedrosselt. Oft versteckt sich dieser Zusatz im Kleingedruckten. Genaues hinsehen lohnt sich also in jedem Fall!

Bei einer „200MB Internet-Flatrate“ heißt es also: Bis 200MB könnt ihr euch mit Highspeed im mobilen Internet bewegen, danach geht es nur noch im Schneckentempo – meist mit 64 kBit pro Sekunde – weiter. Mit dieser langsameren Geschwindigkeit wird das Surfen im Netz oder das Abspielen von Videos schließlich zu einer Geduldsprobe.

Und wie viel Datenvolumen pro Monat benötige ich überhaupt?

Wie viel Traffic-Volumen euer Tarif haben sollte, hängt ganz stark von eurem Nutzungsverhalten ab. Wollt ihr unterwegs nur mal eben schnell Mails und Nachrichten checken, die aktuelle Bahnverbindung raussuchen und mit euren Freunden chatten? Das funktioniert meist auch super mit einer langsameren Internetgeschwindigkeit.

Anders sieht es beim Thema Surfen und Streaming aus. Beim Aufruf von Videos aus YouTube, Musik aus Spotify oder auch von grafik-hungrigen Internetseiten häuft sich schnell jede Menge Traffic an. Und bei Überschreiten der Volumengrenze ist ein schneller Aufruf mal eben zwischendurch nicht mehr ohne große Warterei möglich. „Entertainment-hungrige“ Benutzer sollten deswegen eher einen Datentarif mit mindestens 500MB, besser 1GB (=1000MB),  wählen.

Welcher Anbieter ist der richtige?

In Deutschland haben wir die Qual der Wahl. Neben den großen Anbietern wie T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 gibt es auch jede Menge Discount-Tarife mit Vertrag oder Prepaid-Lösung. Neben den eigentlichen Kosten für Flatrates sollte man deswegen auch auf das zugrunde-liegende Netz achten.

Während T-Mobile und Vodafone regelmäßig für die zuverlässige Netzqualität und Geschwindigkeit gelobt werden, kam es bei O2 oder E-Plus in der Vergangenheit gerade in ländlichen Regionen häufiger zu Empfangsproblemen. Falls ihr diesem Ärgernis vorbeugen möchtet, könnt ihr euch direkt auf den Seiten der einzelnen Provider über den aktuellen Status des Netzausbaus in eurer Umgebung informieren.

Falls diese gelegentlichen Einbußen für euch kein Problem darstellen, lässt sich bei den Angeboten bzw. den Discountmarken von O2 oder E-Plus meist mindestens 10 Euro im Vergleich zu den Angeboten von T-Mobile oder Vodafone monatlich sparen.

Tarifvergleich einfach gemacht

smart checker Smartphone Tarife: Worauf bei einem Vergleich zu achten ist Falls ihr nun den für euch günstigsten Tarif suchen möchtet, könnt ihr dies beispielsweise auf der Vergleichsseite von Smartchecker machen. Nach ein paar Angaben wie Provider, Surf- und Telefonverhalten werden hier passende Tarife übersichtlich aufgelistet.

Besonders hilfreich ist außerdem der „Qualitätsindex“ auf der Übersichtsseite, um Dinge wie Netzqualität und Servicequalität bei den einzelnen Anbietern besser einschätzen zu können. Damit solltet ihr euch erfolgreich durch den Tarifdschungel schlagen können.

Dann mal viel Spaß beim Tarife vergleichen – und natürlich auch beim mobilen Surfen mit eurem neuen Smartphone-Tarif!

About Christian

Im Oktober 2010 habe ich den Blog Android-Profis.de ins Leben gerufen, um über all die interessanten Dinge aus der Android Welt zu berichten. Neben dem Blog und meinem Faible für Technik und Gadgets mache ich derzeit einen Master in Innovationsmanagement. Ihr findet +Christian auch bei Google+ und Facebook.