Home / Tipps und Tricks / Sprachsteuerung für Android – Die Siri Alternativen im Überblick

Sprachsteuerung für Android – Die Siri Alternativen im Überblick

Google Sprachsuche

Mit dem iPhone 4S wurde letzte Woche die innovative Sprachsteuerung Siri veröffentlicht. Das App-Team hinter Siri wurde dabei bereits im April 2010 von Apple gekauft, weswegen eine gleichnamige Android App niemals veröffentlicht wird. Mit dem sprachgesteuerten Assistenten ist es dabei möglich schnell per Stimmeingabe eine SMS zu senden, das aktuelle Wetter aufzurufen oder die Navigation zu einem bestimmten Ziel zu starten.

Nachdem der Aufschrau in der Android Gemeinde groß war, ist nun die Zeit gekommen die Waffen zu schärfen: Denn Android Smartphones haben längst passende Möglichkeiten per Stimmeingabe verschiedene Aktionen zu starten. Zwar sind die passenden Apps noch nicht so stark in das System integriert und bieten teilweise noch eingeschränkte Fähigkeiten zur Interpretation, aber man kann sich sicher sein, dass mit dem Release von Siri die entsprechenden Android Apps sehr schnell weitere Updates erhalten und verbessert werden. Das Beste vorweg: Alle Apps zur Spracheingabe sind kostenlos.

Google Voice Actions – Der Klassiker

Google Voice ActionsWäre doch komisch, wenn Google kein eigenes Steppenpferd in das Rennen schicken würde. Google Voice Actions kann im Market heruntergeladen werden und macht es möglich, das eigene Android Handy mit der Stimme zu steuern. Dabei gibt es verschiedene Sprachkommandos, die das Handy versteht, wie zum Beispiel „Text senden an XYZ Nachricht jetzt einsprechen„. Durch die Sprachkommandos lassen sich dabei die meisten Funktionen gezielt steuern. Um die Sprachfunktion zu aktivieren, müsst ihr die App starten oder das Mikrofonsymbol auf dem Google-Search Widget antippen. Insgesamt könnt ihr es mit den folgenden Kommandos einmal ausprobieren:

Textnachricht senden: “Text senden an [Empfänger] [Nachricht]”
Route abrufen: „[Adresse/Stadt/Unternehmensname] Navigieren“
Unternehmen/Geschäfte anrufen: “[Unternehmensname] [Ort] Anrufen“
Kontakte anrufen: “[Name des Kontakts] [Telefonart]* Anrufen”
Karte anzeigen: “Karte von [Adresse/Stadt]”
Websites aufrufen: “[Website] anzeigen”
Google durchsuchen: “[Ihre Suchanfrage]”

Mit Voice Actions Wikipedia aufrufenNeben diesen Sprachbefehlen bietet Google Voice Actions auch noch ein paar mehr Überraschungen. So lassen sich beispielsweise in der Nähe befindliche Tankstellen über den „Karten anzeigen“-Befehl aufrufen und das Wetter über den „Google-durchsuchen“-Befehl innerhalb der Google-Suche anzeigen. Das einzige Problem von Google Voice Actions ist die fehlende Fähigkeit zur Interpretation oder Verbindung von einzelnen Befehlen. Zusätzlich fehlt eine passende Schnittstelle zu „Nicht-System“-Apps, um z.B. den Kalender für neue Termineinträge zu steuern oder seinen Twitter-Status und seine Facebook-Wall per Stimmeingabe upzudaten. Nichtsdestotrotz funktioniert Google Voice Actions erstaunlich gut und versteht die meisten deutschen Anfragen perfekt.Google Voice Actions

Vlingo – Der Alleskönner

VlingoWer sich über die fehlende Integration bei Google Voice Actions ärgert, sollte sich den Personal Assistant Vlingo einmal näher anschauen. Mit Vlingo ist es spielend leicht Updates auf Twitter und Facebookt zu veröffentlichen, einen Anruf starten oder auch eine klassische Suche per Sprachbefehl starten. Nachdem die App aus dem Market heruntergeladen und gestartet wurde, begrüßt einen ein kleines Intro, welches die wichtigsten Befehle vorstellt. Über den großen Tap & Speak Button können dann schließlich die ersten Befehle eingesprochen werden. Da die Masse an unterstützten Befehlen wirklich umfangreich ist, gibt es hier einen kleinen Auszug von dem, was Vlingo möglich macht: “SMS an Alex; Was ist los?” oder “Finde ein griechisches Restaurant” oder “Facebook aktualisieren; Ich bin beim Segeln!”.

Ein praktisches Widget hilft dabei, die App bzw. den direkten Spracheingabe-Modus zu starten, sodass man ohne Umweg die Sprachbefehle benutzen kann. Für noch mehr Anwendungsbeispiele gibt es auf der Vlingo-Seite weitere Videos, die zeigen, wie die App benutzt werden kann. Auch wenn die Videos auf Englisch sind, dürften identische Aktionen in Deutsch kein Problem sein. Im Praxistest konnte ich die meisten Befehle fast auf anhieb perfekt umsetzen. Die App ist vielleicht noch nicht ganz so ausgereift wie Siri, bietet dafür aber schon jetzt jede Menge Funktionen und Potential für die Zukunft.
Vlingo

SpeakToIt Assistant – Der Natürliche Assistent

Neben diesen beiden Siri Alternativen muss unbedingt noch der Speaktoit Assistant erwähnt werden. Diese App kommt wohl der eigentlichen Siri App am ähnlichsten, da Speaktoit in der Lage ist zu „verstehen“ und man sich somit mit dem digitalen Cartoon-Avater regelrecht unterhalten kann. Auch hier ist die Fülle an Features nicht wirklich übersichtlich: Google-Suche, Twitter & Facebook Updates, Check-Ins, Übersetzer, Maps-Suche und und und. Einziges (großes) Manko: Die App versteht bisher leider nur englische Spracheingaben. Trotzdem sollte man sich Speaktoit in Erinnerung behalten, denn das Ganze funktioniert wirklich sehr intuitiv.
Speaktoit

Auf Android Handys gibt es somit schon jetzt ein paar ordentliche Siri-Alternativen, die die meisten Funktionen von Siri beherrschen. Da alle Apps kostenlos sind, kann ich hier nur noch einmal zum Ausprobieren animieren. Denn auch wenn die Sprachsteuerung auf dem ersten Blick ein wenig komisch aussieht (und sich ebenso komisch anfühlt), macht das Ganze doch sehr viel Spaß und erweist sich in so manchen Situationen als schneller und besser als eine manuelle Eingabe oder Suche über die digitale Touchtastatur.

Sprachsteuerung für Android – Die Siri Alternativen im Überblick
4 (80.91%) 22 Artikel bewerten

  • LP Android

    Kann jemand eine App Empfehlen?

  • AndroidProfis

    Mit "Vlingo" klappt die Sprachsteuerung ganz gut ;-).