Blobby Volley für Android: Endlich auch unterwegs schmettern

blobbyvolley1 Blobby Volley für Android: Endlich auch unterwegs schmettern

Die guten alten Zeiten. Spiele ohne Special-Effects, dafür aber mit einem riesen Spielspaß. Egal ob daheim, in der Schule, am Arbeitsplatz oder auf LAN-Partys – Ein Spiel war immer der perfekte Lückenfüller: Blobby Volley – Und wie ich gerade auf smartdroid lese, ist Blobby Volley endlich auch im Android Market eingetroffen!

Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Du bewegst einen kleinen farbigen Blobb und versuchst durch geschicktes Hüpfen den Volleyball auf die gegnerische Seite zu schmettern. Der Umfang an Spielmodi ist für das kleine Spiel beachtlich.

  • Versus Mode: Spiele gegen Bots in drei Schwierigkeitsstufen
  • Angry Mode: Versuche gegen den schwierigsten Bot soviele Punkte wie möglich zu machen
  • Mirror Mode: Versuche soviele Punkte zu erzielen, wobei du beide Figuren steuerst
  • Multiplayer: Spiele gegen deine Freunde über Wi-Fi oder Bluetooth

blobbeyvolley3 300x168 Blobby Volley für Android: Endlich auch unterwegs schmettern Damit das zielgenaue Ansteuern des Volleyballs klappt, kann Ingame zwischen Slider-, Sensor- oder Pfeil-Steuerung gewählt werden. Wenn ihr euch zusätzlich noch mit OpenFeint verbindet, könnt ihr auf Achievement-Jagd gehen und eure Ergebnisse mit anderen im Highscore vergleichen.

Einziger Wehrmutstropfen: Blobby Volley ist zwar kostenlos, aber es werden ab und zu kleine nervige Werbebanner eingeblendet. Dem Spielspaß kann das zum Glück nichts anhaben. Trotzdem wäre eine werbefreie Version zu einem kleinen Aufpreis schöner.

Also: Hüpf, hüpf in den Android Market für ein wenig Nostalgie:

[app]com.appson.blobbyvolley[/app]

Quelle(n) Tags

About Christian

Im Oktober 2010 habe ich den Blog Android-Profis.de ins Leben gerufen, um über all die interessanten Dinge aus der Android Welt zu berichten. Neben dem Blog und meinem Faible für Technik und Gadgets mache ich derzeit einen Master in Innovationsmanagement. Ihr findet +Christian auch bei Google+ und Facebook.