Home / 360 Grad Videos erstellen: Worauf kommt es bei der Kamera an?

360 Grad Videos erstellen: Worauf kommt es bei der Kamera an?

Das Thema virtuelle Realität steht bei technikbegeisterten Menschen schon seit Jahren im Fokus der Aufmerksamkeit. Allerdings ist diese neue Technologie erst seit wenigen Jahren so ausgereift, dass sich mit den Kameras auch professionelle Filme machen lassen. Zumal die dafür erforderlichen Kameras – zumindest die Modelle für Laien – mittlerweile durchaus erschwinglich sind. Wer ein professionelles 360 Grad Video braucht – etwa für Werbezwecke – sollte allerdings nicht selbst Hand anlegen, sondern besser einen Profi mit der Erstellung beauftragen.

Darauf sollten ambitionierte Laien beim Kauf einer 3D-Kamera achten

Wichtig ist für den Laien, der sich einmal selbst in der Welt der virtuellen Realität versuchen möchte, vor allem, dass sich die Kamera möglichst einfach bedienen lässt. Die meisten auf dem Markt erhältlichen Modelle sind jedoch ohnehin so gestaltet, dass die Bedienung denkbar einfach ist. So kommen die meisten Kameras mit einer überschaubaren Zahl von Bedienelementen aus, sodass der Besitzer nicht erst stundenlang die Anleitung wälzen muss.

Ein wichtiges Kriterium ist ferner die Auflösung der Kamera, also wie viele Bildpunkte der Sensor erfassen kann. Zwar gilt hier der Grundsatz, dass die Aufnahmen umso schärfer werden, je höher die Auflösung ist. Jedoch hängt die Qualität nicht unerheblich davon ab, wie gut die Daten anschließend verarbeitet werden. Berücksichtigen sollten interessierte Filmfreunde aber auch die sogenannte Framerate. Mit diesem Begriff wird die Zahl an Einzelbildern bezeichnet, die in einer bestimmten Zeit aufgenommen werden. Die Kamera sollte eine möglichst hohe Framerate haben, also mindestens 60 Bilder pro Sekunde aufnehmen können.

Betrachten sollten interessierte Käufer ferner die Möglichkeiten der Datenübertragung. Als ideal gilt die kabellose Verbindung mit Bluetooth und WiFi. Dadurch können die Filme auch direkt von der Kamera aus hochgeladen werden, etwa in eine soziale Plattform wie Facebook oder YouTube.

Professionelle 360 Grad Filme vom Profi gemacht

Auch wenn ambitionierte Laien mittlerweile problemlos und mit denkbar geringem Aufwand 360 Grad Videos erstellen können, sollten Unternehmen doch besser auf den Service von Profis zurückgreifen. Das Team der vr video produktion ist beispielsweise auf die Erstellung von 360 Grad Videos spezialisiert. Der Kunde bekommt bei diesem Anbieter aber nicht nur Video seiner Wahl.

Denn im Vorfeld der Produktion erarbeiten die Mitarbeiter gemeinsam mit dem Kunden ein Konzept, wie der fertige Film aussehen könnte. Gern gehen die Mitarbeiter dabei bis an die Grenzen der aktuell technischen Möglichkeiten. Sobald der Film abgedreht ist, kann der Kunde ihn für die unterschiedlichsten Zwecke nutzen. Beispielsweise als innovatives Element seiner Werbekampagne.

360 Grad Videos erstellen: Worauf kommt es bei der Kamera an?
3.9 (78.95%) 19 Artikel bewerten