ANZEIGE: Home / Smartphones / Mit oder ohne Shopify Agentur: Den Shop für die mobile Ansicht optimieren

Mit oder ohne Shopify Agentur: Den Shop für die mobile Ansicht optimieren

Mobiles Shopping ist heute längst kein Randphänomen mehr; etwa die Hälfte aller Verbraucher nutzt regelmäßig ein Smartphone oder Tablet zum Shopping, Tendenz steigend. Wer als Onlineshopbetreiber die besonderen Anforderungen an die Gestaltung des Shops für die mobile Ansicht nicht berücksichtigt, verschenkt dieses Potenzial an die Konkurrenz. Warum also sollten Onlinehändler mobiles Shopping auf jeden Fall auf dem Schirm haben?

Keep it simpel

Shopify ist eine weit verbreitete Shopsoftware, mit der sich Onlineshops für die verschiedensten Produkte und Dienstleistungen realisieren lassen. Es gibt zahlreiche Optionen, mit denen sich ein Onlineshop für die mobile Nutzung optimieren lässt. Wie also kann man seinen Shopify Shop diesbezüglich anpassen? Im Alleingang oder eben mit der Hilfe einer Shopify Agentur? Hierzu gibt es verschiedene Ansätze.

Usability ist das Hauptschlagwort, wenn es um einen perfekten Onlineshop geht. Gerade auf kleineren Bildschirmen können eigentlich auf große Monitore ausgelegte Onlineshop-Designs schnell überfrachtet wirken. Nicht umsonst sind die allermeisten Apps sehr schlicht um eine bessere Übersicht und Bedienung zu ermöglichen. Da die Displaygröße von Smartphones, Tablets und Co. augenscheinlich wesentlich kleiner sind als es modernen Monitoren oder Smart-TVs der Fall ist, ergibt sich eine Anpassung gewisser Elemente automatisch. Darüber hinaus können und sollten aber noch weitere Anpassungen vorgenommen werden, um es mobilen Nutzern so einfach wie möglich zu machen. Dazu zählen unter anderem:

  • Vereinfachung des Bestellprozesses
  • Filter und Suchfunktion in allen Kategorien und Unterseiten einfügen
  • Seitenhierarchien und Menüstrukturen verschlanken
  • herausnehmen von großen Dateien, welche die Ladezeit unnötig verlängern

Für wen lohnt sich die Optimierung für mobiles Shopping?

Prinzipiell ist es für jeden Onlinehändler ratsam, sein Angebot auch für die Nutzung von mobilen Geräten aus zugänglich zu machen. Dennoch können manche Händler mehr und andere weniger von dieser Möglichkeit profitieren. Am meisten lohnt es sich für solche Händler, welche Produkte verkaufen, die Verbraucher auch relativ spontan kaufen würden. Das sind etwa Produkte aus den Kategorien Kleinelektronik, Mode oder Kosmetik. Grundsätzlich kaufen Verbraucher mobil vermehrt Produkte, die sie auch in der Innenstadt oder im Shoppingcenter spontan mitnehmen würden.

Weniger profitabel ist es hingegen für Händler, die eher Produkte verkaufen, bei denen es einer größeren Investition bedarf und welche man nicht mal eben in der Mittagspause oder zwischen Bus und Bahn tätigt. Dabei darf allerdings nicht vergessen werden, dass entsprechende Produkte zwar nicht oft online verkauft werden, eine mobile Optimierung des jeweiligen Shops kann sich aber durchaus auch anbieten, um potenziellen Käufern zumindest die Gelegenheit zu bieten sich online über dieses Produkt zu informieren.

Zur Verfügung stehende Möglichkeiten nutzen

Die Gestaltung eines Shopify Onlineshops ist generell keine einmalige Angelegenheit, es gilt gewisse Aspekte stetig zu optimieren, bzw. an sich verändernde Bedingungen und Erfordernisse anzupassen. Während mobiles Shopping auf Smartphone, Tablet und Co. mittlerweile von weiten Teilen der Verbraucher in Anspruch genommen wird, verhält es sich beispielsweise (noch) anders bei entsprechenden Angeboten für VR-Brillen. Dies liegt allerdings nur an dem Umstand, dass entsprechende Brillen noch nicht so weit verbreitet sind. Somit ist es nur eine Frage der Zeit, bis virtuelles Shopping das nächste große Ding wird. Bis dahin sollten Onlinehändler, die Shopify nutzen alle relevanten Möglichkeiten ausschöpfen, um ihren potenziellen Kunden ein zeitgemäßes, schnelles und ansprechendes Onlineshoppen zu ermöglichen. Eine spezialisierte Shopify Agentur kann dabei professionelle Unterstützung leisten.

3.4/5 - (7 votes)