Home / Die Zukunft des mobilen Gamings

Die Zukunft des mobilen Gamings

Heutzutage sind die meisten Smartphones bereits mit Handheld-Konsolen vergleichbar. Ob an Bushaltestellen, Bahnhöfen, auf den Rücksitzen von Autos oder im Flugzeug – wohin man auch schaut, findet man jemandem, der auf seinem Telefon spielt.

 

Neueste Statistiken zeigen sogar, dass Spiele mittlerweile fast 40 Prozent der weltweiten Downloads im Google Play Store und 75 Prozent aller Ausgaben für Smartphones ausmachen. Allein diese Zahlen sind ein Beweis für die Allgegenwärtigkeit des mobile Gamings. Ob es sich dabei um Glückspiele oder Action-Games handelt, ist nebensächlich.

Schließlich lässt sich einfach voraussagen, dass die mobilen Games in Zukunft eine noch größere Rolle in unserem Alltag spielen werden. Dafür sprechen viele verschiedene Gründe.

Immer mehr mobile Ports

Die E3 hat sich Jahr für Jahr als das größte PC- und Konsolen-Gaming-Event der Branche erwiesen. Nun haben auch Handyspiele langsam damit begonnen, eine prominentere Rolle in der Konferenz einzunehmen und einen eindeutigen Fußabdruck in den zukünftigen Gaming-Trends hinterlassen.

Dieses Jahr wurde uns z. B „DOOM“ vorgestellt, wobei es sich um die lang erwartete Neuauflage des gleichnamigen PC-Klassikers handelt. Die neue Version war zunächst nur für PS4 und Xbox One erhältlich, kann nun aber auch auf Android-Geräten gespielt werden.

Dies ist nicht das erste Mal, dass ein PC- bzw. Konsolenspiel für Smartphones erhältlich ist. Im Laufe der Jahre haben wir Spiele wie „The World Ends With You“, „Chrono Trigger“ und „Final Fantasy IV“ gesehen, die alle irgendwann einmal für die klassischen Geräte veröffentlicht und dann für mobile Geräte und somit mehr Spieler zugänglich gemacht wurden.

Ein mobiles Gerät ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um einen riesigen Markt von Spielern zu erreichen und mithilfe von Echtzeitüberweisungen, können diese ganz einfach im Google Play Store gekauft werden.

eSport wird mobil

Was als beiläufiger Zeitvertreib begann, hat sich mittlerweile zu einer neuen Art des Lebensunterhalts entwickelt. Viele Spielbegeisterte nehmen inzwischen an Wettbewerben teil, bei denen die Spieler mit stattlichen Preisen – sogar im Wert von zehntausend Euro – belohnt werden.

Obwohl es sich dabei größtenteils um eine PC-dominierte Branche handelt, ist der mobile eSport in den letzten Jahren fast so groß geworden wie der traditionelle. Spiele wie „Call of Duty“, „Arena of Valor“ und „Summoners War“ sind nur einige der beliebtesten Android Games in der eSport-Branche.

Dies zeigt nicht nur, wie ernst das mobile eSports-Gaming in letzter Zeit geworden ist, sondern auch warum immer mehr Entwickler mit Blick auf mobile Plattformen programmieren werden.

Viele Spiele sind kostenlos

Gelegenheitsspieler machen die Mehrheit der weltweiten Gamer aus und genau auf diese Menschen zielen die Gaming-Firmen ab, wenn es um Handyspiele geht. Doch trotz der Möglichkeit von Echtzeitüberweisungen, schrecken viele von ihnen davor zurück, Geld für Spiele auszugeben.

Wie im Casinoshark Onlinecasino, können auch auf Android immer mehr beliebte mobile Games kostenlos gespielt und durch In-App-Käufe erweitert werden. Diese Taktik, die als „Free-to-Start“ bezeichnet wird, überlässt den Spielern die Wahl, ob sie Geld investieren möchten oder nicht und somit haben diese nicht mehr das Gefühl, beim Kauf von neuen Games, ein Glücksspiel zu spielen.

 5G öffnet neue Türen

Schon bald werden Gamer keine teuren Spiele-PCs oder Konsole mehr benötigen, um sich an qualitativ hochwertigen Spielen zu erfreuen. Stattdessen benötigen sie lediglich Zugang zu einem Tablet oder einem Smartphone mit einer schnellen Internetverbindung.

Apple hat bereits im letzten Jahr sein Interesse bekundet, Chipsätze intern über Intels Modemgeschäft herstellen zu lassen, um 5G-Netzwerke zu unterstützen. Doch auch viele andere Mobilfunkunternehmen sind bereits auf den Zug aufgesprungen und möchten zukünftig von den geringeren Ladenzeiten von 5G profitieren. Dies wird sicherlich einen großen Einfluss auf die Qualität und Größe, der mobilen Games haben.

Fazit

Die mobilen Games haben sich bereits sehr gut etabliert und in Anbetracht des technologischen Fortschritts, steht ihnen eine noch viel rosigere Zukunft bevor.

Immer mehr Menschen nutzen ihr Smartphone für den täglichen Gebrauch, wobei uns die neusten Zahlen zeigen, dass der weltweite Mobilfunkverkehr im Jahr 2019 um über 70 Prozent zugenommen hat. Dies untermauert die Dominanz des Mobilfunkmarktes und führt zu einem wachsenden Drang, qualitativ hochwertigere Handyspiele zu produzieren.