Home / Mythos geklärt: Wipe der Battery Stats ist nicht sinnvoll

Mythos geklärt: Wipe der Battery Stats ist nicht sinnvoll

Das hier dürfte alle Android Modder und Hacker interessieren! Wer bisher mit Custom-ROMs und ähnlichem rumgespielt hat, ist bestimmt auch schon einmal auf folgende Aussage gestoßen:

Nach dem flashen einer ROM unbedingt den Akku voll laden und danach die Battery Stats löschen!

Denn in der Android Community hält sich beständig das Gerücht, dass ein hoher Akkuverbrauch meist durch eine alte „Battery Stats“-Datei verursacht wird. Diesem Mythos hat sich nun eine Entwicklerin von Android (Diane Hackborn) angenommen und bei Google+ den wirklichen Zweck der batterystats.bin klargestellt.

This file is used to maintain, across reboots, low-level data about the kinds of operations the device and your apps are doing between battery changes. That is, it is solely used to compute the blame for battery usage shown in the „Battery Use“ UI in settings.
[…] It has no impact on the current battery level shown to you.
It has no impact on your battery life.

Demnach wird in der batterystats.bin lediglich gemessen, welche App wieviel Akku verbraucht. Diese Daten werden dann dazu benutzt, um den Akkuverbrauch je App in der entsprechenden System-Anzeige darzustellen. Die „Battery Stats“-Datei hat also keinen Einfluss auf den Akkuverbrauch!

Wer wirklich länger etwas von seinem Android Handy haben möchte, sollte auf die althergebrachten Methoden zur Verbesserung der Akkulaufzeit setzen: GPS und dauerhafte Synchronisation aus sowie Helligkeit runterschrauben.

Mythos geklärt: Wipe der Battery Stats ist nicht sinnvoll
4.1 (81.33%) 15 Artikel bewerten