Home / Google Play Store ohne Kreditkarte: Zahlungsmöglichkeiten und Alternativen

Google Play Store ohne Kreditkarte: Zahlungsmöglichkeiten und Alternativen

Die Notwendigkeit einer Kreditkarte wurde mit dem Start des Google Play Stores leider nicht aufgehoben. Aber bedeutet dies nun wirklich, dass alle Android User ohne Kreditkarte auf kostenpflichtige Apps verzichten müssen? Gerade in Deutschland ist das Zahlen mit Kreditkarte nicht sehr weit verbreitet: In einer Studie der deutschen Bundesbank haben gerade einmal 27% der Befragten angegeben, dass Sie im Besitz einer Kreditkarte sind. Andere Zahlungsmöglichkeiten wie Prepaid, Paypal oder auf Rechnung werden hierzulande einfach als praktischer und sicherer empfunden.

Deswegen hatte ich mich bereits in der Vergangenheit auf die Suche nach den besten alternativen Zahlungsmethoden für den Android Market begeben. Da sich mittlerweile einige alternative Markets neben dem Google Play Store etabliert haben, wird es nun Zeit für einen neuen Vergleich, wie ihr am Besten im Google Play Store und anderweitig an kostenpflichtige Apps kommt.

Bezahlen im Google Play Store

Die Bezahlung direkt über den Google Play Store ist wie erwähnt leider nicht ohne Kreditkarte möglich. Trotzdem solltet ihr euch überlegen, ob die Anschaffung einer solchen Karte für euch nicht sinnvoll wäre. Schließlich gibt es hier in Zukunft nicht nur Apps sondern auch Musik, Filme oder Bücher. Zudem habt ihr mit dem Google Play Store nur eine zentrale Anlaufstelle für regelmäßige Updates. Dass dies auch ohne (hohe) zusätzliche Kosten, per Rechnung oder sogar auf Prepaid-Basis funktioniert, zeigen euch die folgenden Alternativen:

1. Kostenlose Kreditkarte mit monatlicher Abrechnung

Mit der MasterCard Gold der Advanzia Bank mache ich bereits seit 2 Jahren sehr gute Erfahrungen. Das Angebot gilt hierbei für Einwohner aus Deutschland und Luxemburg und kann über gebuhrenfrei.com erreicht werden. Die Kreditkarte ist besonders gut  für den bargeldlosen Zahlungsverkehr geeignet, da hierbei keine weiteren Kosten entstehen. Wenn ihr mit der Kreditkarte im Google Play Store einkauft, bekommt ihr lediglich eine monatliche Rechnung mit einem Gesamteinkaufsbetrag, den ihr innerhalb von 7 Wochen begleichen müsst. Erst dann fallen Zinsen (in Höhe von 1,38% pro Monat) an. Alle wichtigen Details für die Bezahlung einmal zusammengefasst:

  • Bestellung und Versand kostenlos
  • 0 Euro Jahresgebühr
  • 0 Euro für bargeldlose Transaktionen
  • Rechnungsstellung erfolgt monatlich und sollte innerhalb 7 Wochen beglichen werden
  • Keine direkte Verbindung zu deinem Bankkonto

Die Kreditkarte der Advanzia Bank ist somit für alle geeignet, die auch gerne spontan im Android Market Google Play Store Einkäufe tätigen und sich nicht mit dem Aufladen einer Prepaid-Karte beschäftigen wollen. Durch die monatliche Abrechnung habt ihr zudem immer den vollen Überblick.

Zum Angebot der Advanzia Bank unter gebuhrenfrei.com kommt ihr hier.

2. Kostenlose Kreditkarte auf Prepaid-Basis

Falls euch das regelmäßige Aufladen der Karte zum shoppen im Google Play Store nicht stört, ist eine Prepaid-Kreditkarte eine sehr gute Lösung. Natürlich fallen bei diesen Karten keine monatlichen oder jährlichen Kosten an. Allerdings gilt wie immer: Mindestalter 18 Jahre, zur Not lässt sich aber bestimmt auch mit den Eltern reden ;-).

Kalixa Prepaid MasterCard

Die Kalixa Prepaid Kreditkarte ist eine Marke der Vincento Payment Solutions Ltd. mit Hauptsitz in London. Die Karte kann direkt online unter kalixa.com für einmalig 4,95 Euro bestellt werden. Danach entstehen wie bei Wirecard keine weiteren Fix- oder Monatskosten.

Ein zusätzlich Vorteil der Kalixa Karte ist, dass sogar beim Aufladen per Überweisung keine Kosten anfallen. Bis das Geld der Überweisung auf dem Kalixa Konto eintrifft, können allerdings 1 bis 5 Werktage vergehen. Für alle, die nicht so lange warten möchten, bietet Kalixa noch weitere Einzahlungsoptionen an. So könnt ihr beispielsweise per Sofortüberweisung euer Prepaid-Konto direkt auffüllen. Für diesen Service fordert Kalixa allerdings Gebühren in Höhe von 1% des Einzahlungsbetrags ein (mind. jedoch 1 Euro). Abschließend ein kleiner Überblick:

  • Karte für einmalig 4,95 Euro direkt über die Website bestellbar
  • 0 Euro Jahresgebühr
  • 0 Euro Gebühr pro Transaktionen
  • 0 Euro Gebühr pro Einzahlung durch Überweisung
  • Login-Bereich auf kalixa.com für schnellen Konto-Überblick
  • Keine direkte Verbindung zu deinem Bankkonto

Für die Registrierung bei Kalixa wird nur eine gültige Postanschrift und E-Mail Adresse benötigt. Danach müsst ihr noch eine erste Zahlung auf das Konto anweisen (mind. 10 Euro). Die Kosten der Karte werden übrigens direkt mit eurer ersten Einzahlung verrechnet, sodass ihr bei einer Einzahlung von 10 Euro effektiv nur 5,05 Euro zahlt.  Abschließend wird euch die Prepaid-Kreditkarte per Post zugeschickt und ist nach einer Aktivierung über den E-Account vollständig für den Google Play Store einsatzbereit.

Alle weiteren Informationen und Konditionen findet ihr hier auf der Kalixa Card Seite.

mywirecard 2go Visa

Wirecard hat sich über die Jahre einen wirklich guten und zuverlässigen Ruf im Online-Payment aufgebaut und bietet mittlerweile an vielen Tankstellen und weiteren Verkaufsstellen eine Prepaid-Kreditkarte für einmalig 9,95 Euro an. Ob es die Karte auch in eurer Nähe zu kaufen gibt, könnt ihr ganz einfach über den Visa-Stationsfinder checken. Alle wichtigen Details zur Zahlung im Überblick:

  • Karte für einmalig 9,95 Euro an vielen Verkaufsstellen verfügbar
  • 0 Euro Jahresgebühr
  • 0 Euro Gebühr pro Transaktionen
  • 1 Euro Gebühr pro Einzahlung durch Überweisung
  • Login-Bereich auf mywirecard.com für schnellen Konto-Überblick
  • Keine direkte Verbindung zu deinem Bankkonto

Die erste Aufladung im Handel (z.B. direkt beim Kauf an der Tankstelle) ist übrigens kostenlos. Danach beträgt die Gebühr für eine Aufladung im Handel 4% vom Einzahlungswert. Ab 25 Euro lohnt sich deswegen die Aufladung per Überweisung, wo ihr pauschaul nur 1 Euro pro Einzahlung übernehmen müsst. Mehr Informationen und alle weiteren Konditionen findet ihr hier auf der mywirecard 2go Visa Seite.

Android Apps in alternativen Markets kaufen

Falls eine Kreditkarte in keinem Fall eine mögliche Wahl darstellt, fällt der Google Play Store als Anlaufstelle für Android Apps leider weg. Zum Glück gibt es aber mittlerweile viele große Seiten, die einen eigenen „App Store“ auf die Beine gestellt haben. Auch wenn das Angebot an Apps nicht ganz an den Play Store kommen kann, lohnt sich doch ein regelmäßiger Blick auf diese Seiten, da neben alternativen Zahlungsmöglichkeiten auch immer wieder Promo Aktionen mit vergünstigten App-Angeboten laufen.

Aber nicht vergessen: Alle Android Apps, die ihr über diese externen Stores kauft, können nicht über den Google Play Store aktualisiert werden. Updates laufen danach nur noch über den entsprechenden Marketplace. Um Apps von „dritten“ Anbietern installieren zu können, müsst ihr zusätzlich unter Einstellungen -> Anwendungen den Haken bei den „unbekannten Quellen“ setzen. Da es auch hier eine Vielzahl an Seiten gibt, beschränke ich mich in der Übersicht auf zwei Stores, bei denen ihr einen Großteil an Apps erhalten könnt:

1. AndroidPIT App Center

Die Kollegen von AndroidPIT haben mittlerweile einen wirklich schicken Market-Ersatz mit dem AndroidPIT App Center auf die Beine gestellt. Neben einer starken Suchfunktion und jeder Menge App Tests bietet das App Center sogar ein 24 Stunden Rückgaberecht. Für fröhliches Shoppen kann als Zahlungsmittel unter anderem PayPal oder auch ClickandBuy ausgewählt werden. Alle sensiblen Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung ausgetauscht.

Das App Center findet ihr leider nicht im Google Play Store. Zur Installation müsst ihr eine externe Installationsdatei von dieser Seite auf euer Android Handy laden. Wie im Google Play Store könnt ihr auch hier alternativ direkt vom PC aus auf der Webseite nach Apps suchen und diese kaufen. Wenn ihr das App Center bereits installiert habt, sollten alle gekauften Apps beim nächsten Start sich direkt installieren. Neben der großen Auswahl an Apps findet ihr im App Center zusätzlich regelmäßig lohnenswerte Sonderaktionen oder Bundles mit günstigeren Preisen.

AndroidPIT

2. Pdassi

Pdassi besteht schon seit über 10 Jahren und ist damit ein vertrauenswürdiger alter Hase im Verkauf von Software und Apps. Angefangen mit Windows Mobile, verfügt Pdassi mittlerweile auch über eine große Datenbank an kostenlosen und kostenpflichtigen Android Apps.

Pdassi bietet hierfür ebenfalls eine eigene „Market App“ bzw. einen App Shop an, den ihr allerdings nicht im Google Play Store findet, sondern manuell auf dieser Seite oder über den rechten QR-Code installieren könnt. Auch wenn die App oder die Homepage keinen Schönheitspreis gewinnen wird, findet ihr auch hier die Möglichkeit ohne Kreditkarte nach Lust und Laune einzukaufen. Akzeptierte Zahlungsmittel neben Kreditkarte sind Paypal, Bankeinzug und Überweisung. Alle sensiblen Daten werden natürlich über eine sichere SSL-Verbindung verschlüsselt.

3. GetJar

Neben diesen beiden Stores möchte ich unbedingt auch noch einmal die App-Seite von GetJar erwähnen, auf der ihr dauerhaft viele kostenpflichtige Apps kostenlos findet. Dafür einfach auf der GetJar Seite den Reiter „Apps“ anklicken und anschließend zu den „Gold“-Apps navigieren. GetJar hat ebenfalls einen Market-Client, der sich automatisch herunterlädt, wenn ihr mit eurem Smartphone eine App unter m.getjar.com herunterladen wollt.

Puh, damit bin ich jetzt auch am Ende dieses doch etwas größeren Überblicks und wünsche euch einen entspannten Einkauf im Geschäft eurer Wahl!

Google Play Store ohne Kreditkarte: Zahlungsmöglichkeiten und Alternativen
4 (80.87%) 23 Artikel bewerten