ANZEIGE: Home / Grundlagen / So schützen Sie ihr Android Gerät vor Angriffen und Datenklau

So schützen Sie ihr Android Gerät vor Angriffen und Datenklau

Wir nutzen sie tagtäglich und oft befindet sich sensible Daten oder aber auch Chat- oder Browserverläufe auf ihnen, von denen wir nicht möchten, dass sie in fremde Hände geraten oder dass unbefugte Zugriff darauf haben- Handys und Tablet stellen oft ein Sicherheitsrisiko dar. Damit Sie sicher sein können, dass Ihre sensiblen Daten auf den Android Geräten ausreichend geschützt sind, sollten Sie sich diese 5 Tipps durchlesen und nach sie nach Ihrem bemessen umsetzen.

5 Tipps, um die Sicherheit zu erhöhen

1. Das Display immer sperren

Der erste wichtige Schritt, um die Daten auf dem Smartphone oder dem Tablet zu sichern ist das Einrichten der Displaysperre. So können Sie sicher sein, das Unbefugte das Gerät nicht ohne ihre Erlaubnis nutzen können. Hier muss man gar nicht so weit denken, dass Daten gestohlen oder unwissentlich weiterverbreitet werden, hier reicht schon die Gewissheit aus, dass beispielsweise die Kinder nicht auf für sie ungeeignete Seiten oder Apps gelangen können. Die Displaysperre wird in den Einstellungen unter Sicherheit -> Datensperre eingerichtet.

2. Apps mit besonders sensiblen Daten schützen

Hat man auf seinem Handy Apps heruntergeladen und in Verwendung, bei denen sensible Daten verwendet werden, dann benötigen diese einen besonderen Schutz. Zu den sensiblen Daten gehören neben dem Namen, der Adresse und der Telefonnummer natürlich auch die Bankdaten. Niemand möchte, dass diese in fremde Hände geraten. In einigen Fällen sind die entsprechenden Apps schon von sich aus verschlüsselt, aber dazu später mehr. Immer wenn Bankdaten, wie beispielsweise bei Banking-Apps oder auch bei Spieleseiten mit hohen Einsätzen, bei denen man sich für die Gewinnausschüttung und die Zahlung der Spiele mit Namen und auch mit seiner Bankverbindung registrieren muss, wie z.B. von einer Casino App angefordert werden, dann sollte man genau prüfen, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt und ob die eingegeben Daten auch sicher sind. Ansonsten haben Hacker ein leichtes Spiel die Daten auszuspähen und sich an ihrem Geld zu bereichern oder anderen Schaden anzurichten. Banking Apps der großen Banken, wie zum Beispiel die der Sparkassen beinhalten einen eigenen Schutz, um sicheres Banking zu gewährleisten. Allerdings möchten wir davor warnen an öffentlich zugänglichen Computern und WLAN Netzwerken Online Banking zu tätigen, denn der Internetbrowser speichert die letzten Browserergebnisse in einem Cache und dieser kann von Kriminellen anschließend ausgelesen werden. Um dies zu umgehen ist es unerlässlich den Cache in jedem Fall zu leeren. Achtet man darauf, dass die Apps Daten nur verschlüsselt weitergeben und das jegliche Bankgeschäfte durch die Eingabe von Pins oder einer Touch- oder Face-ID geschützt sind, dann haben Hacker keine Möglichkeit an die sensiblen Daten zu gelangen.

3. Aktuelle Updates unverzüglich installieren

Das Betriebssystem auf Ihrem Handy und alle installierten Programme sollten immer auf dem neusten Stand sein. So kann man auf der sicheren Seite sein und bietet möglichen Angreifern kaum die Möglichkeit das Handy auszuspähen. Denn die Entwickler versuchen in den Updates neben den technischen Neuerungen und neuen Funktionen auch immer wieder mögliche Sicherheitslücken auszubessern. Ist eine neue Version Ihres Betriebssystems verfügbar, bekommen Sie darüber eine Benachrichtigung und eine Möglichkeit die Aktualisierung zu einem von Ihnen bestimmten Zeitpunkt durchzuführen. Die Aktualisierung für die installierten Apps können Sie wie folgt erlauben:

Im Playstore einfach auf die drei Striche in der oberen linken Ecke klicken und die Einstellungen auswählen. Anschließend müssen Sie „Automatische Updates“ aktivieren.

4. Downloads ausschließlich im Play Store

Um neue Apps auszuwählen, die Sie installieren möchten, sollten Sie sich ausschließlich an die angebotenen Apps aus dem offiziellen App Store von Google halten. Bei Angeboten irgendwelcher Apps die Sie auf Internetseiten finden, kann die Gefahr bestehen, dass Sie sich einen Virus oder Schad-Software mit herunterladen. Die Apps, die im App Store angeboten werden, werden in regelmäßigen Abständen kontrolliert und wie auch bei dem Betriebssystem ist es auch hier wichtig die Apps zu aktualisieren sobald ein Update vorliegt. Denn auch hier sind die Entwickler stetig bemüht Sicherheitslücken aufzuspüren und zu schließen.

5. Das Smartphone verschlüsseln

Damit Ihr Handy im Falle eines Verlustes oder falls es aus irgendeinem anderen Grund in die Hände einer dritten Person gelangt, geschützt ist, müssen Sie einmalig das Gerät verschlüsseln. Hierfür gehen Sie wie folgt vor:

Im Einstellungsmenü auf „Sicherheit/Verschlüsselung“ gehen und die Option „Smartphone verschlüsseln“ auswählen. Schon sind die Daten verschlüsselt und sicher davor ausgelesen zu werden.

6. Aktivierung des Diebstahlschutzes

Haben Sie die Standortermittlung aktiviert, dann haben Sie die Möglichkeit ihr Smartphone zu lokalisieren, sollten Sie es mal verlegt oder verloren haben. Auch im Falle eines Diebstahls hat dies einen Vorteil, denn somit können Sie die Daten ihres Telefons auch aus der Ferne löschen. Um diese Funktion und zusätzlich den Diebstahlschutz zu aktivieren sind folgende Schritte notwendig:

Unter den „Einstellungen/Nutzer“ wird der Standort aktiviert und anschließend unter „Sicherheit“ noch die Funktion „Mein Gerät finden“. Jetzt hat man im Falle eines Diebstahls oder Verlustes die Möglichkeit im Browser die Seite https://myaccount.google.com/aufzurufen und über das eigene Google Konto die erforderlichen Schritte einzuleiten.

Fazit

Es gibt selbstverständlich noch eine ganze Reihe weiterer Sicherheitsmaßnahmen, wir haben die für uns wichtigsten hier angesprochen.