Home / Jeder spricht von VPN – wozu braucht man das eigentlich?

Jeder spricht von VPN – wozu braucht man das eigentlich?

Immer mehr User nutzen heutzutage ein VPN oder Virtual Private Network. Aber was ist das eigentlich genau, und wofür braucht man das? Wir gehen dieser Frage nach, und machen deutlich, für welche Internetnutzer es durchaus sinnvoll sein kann, ein Virtual Private Network zu nutzen.

Anonym im Internet

Ein Virtual Private Network oder VPN, so wie es etwa von CyberGhost angeboten wird, ist ein Service, mit dem man in gewissem Maße die eigene Anonymität im Internet wahren kann, und vor allem den eigenen Standort verschleiern kann. Das VPN dient hierbei als eine Art Vermittler zwischen dem User und dem Dienstleister, welchen dieser User nutzen möchte. Sämtliche Daten, die zwischen User und Dienstleister übermittelt werden, werden durch einen VPN Router geleitet. Der Dienstleister kann dadurch nicht mehr sehen, wo genau der User sich aufhält, und muss davon ausgehen, dass sich dieser dort befindet, wo auch der VPN-Router ist. 

Deshalb wollen immer mehr inkognito surfen

Ein Virtual Private Network dient also vor allem dazu, die Identität und den Standort des Users zu verschleiern. Gründe für das anonymes Surfen und die anonyme Nutzung von Online-Diensten gibt es so einige:

Mit der wichtigste Grund, weshalb viele User zu einem VPN greifen, ist das Geoblocking. Zahlreiche Online-Services wie etwa Netflix, oder Spotify beschränken die Nutzung ihrer Services, je nachdem in welchem Land man sich befindet. Wenn der User beispielsweise einen Account in Deutschland eröffnet hat, und sich in Griechenland oder auch in Asien auf Urlaub befindet, so kann dieser auf das gewohnte Service nicht zurückgreifen. Dies liegt liegt daran, dass in jedem an Land andere Copyright-Gesetze und Verträge gültig sind. Mittels VPN kann nun der User, ganz egal wo es sich befindet, den Eindruck erwecken, sich dennoch in Deutschland aufzuhalten. Dies funktioniert dadurch, dass der VPN-Router sich in Deutschland befindet. Somit hat der User wieder vollen Zugriff auf seine Services.

100% Anonymität? Nicht ganz

Wenn man allerdings denkt, dass ein VPN zu 100% Anonymität im Internet ermöglicht, dann irrt man sich. Denn es gibt nach wie vor zahlreiche Informationen, die dennoch transferiert werden. So ist es beispielsweise der Fall, dass man über den Webbrowser Chrome Informationen an Google übermittelt. Dies hat zwar nicht unmittelbare Auswirkungen auf Streaming Services, man kann aber sehen, dass Anonymität nicht allein durch VPN gesichert werden kann. Vielmehr ist VPN eines von vielen wirksamen Maßnahmen zur totalen Anonymität im Internet.

Die besten VPN unterscheiden

Wenn man nun zu dem Schluss kommt, dass die Nutzung eines VPN Sinn macht, dann muss man natürlich überlegen, auf welchen Service man zurückgreift. Es gibt viele Argumente für und gegen den ein- oder anderen Anbieter. Unterm Strich geht es aber um folgende Aspekte:

  • stabile Verbindung
  • große Auswahl an Server.Standorten
  • geringer Preis

Wenn sämtliche dieser Aspekte miteinbezogen werden, dann kann man auf jeden Fall eine gute Entscheidung fällen, für oder wider ein VPN.

Brauche ich das wirklich?

Bevor man sich jedoch dazu entschließt, eine kostenpflichtigen VPN Service zu nutzen, sollte man sich immer die Frage stellen, ob man tatsächlich ein solches Service überhaupt benötigt. So ist es beispielsweise wohl kaum sinnvoll, ein VPN zu buchen, wenn man kaum verreist. Man sollte immer im Kopf behalten, dass ein gutes, zuverlässiges VPN Service gewisse Kosten verursacht.

Fazit:

VPN liefern eine sehr gute Möglichkeit, um zahlreiche Blockaden im Internet zu umgehen, welche die User einschränken. Dabei geht es vor allem darum, die Anonymität zu wahren. Insgesamt eine spannende Sache, die für viele Menschen durchaus sinnvoll sein kann – insbesondere wenn man Streaming-Services im Ausland nutzen möchte.