Home / Allgemein / Auto selber reparieren: Diese Webseiten helfen euch dabei

Auto selber reparieren: Diese Webseiten helfen euch dabei

Darf man sein Auto eigentlich immer selbst reparieren, auch wenn der Schaden ein etwas größerer ist? Die Antwort ist ja! Der Gesetzgeber erlaubt es, dass jede Person seinen Wagen bei allen Schäden selbst reparieren darf. Nicht nur bei kleinen Lackschäden, theoretisch darf man sogar eine Erneuerung des Motors selbst übernehmen. Welche Schäden kann man eigentlich selbst und Zuhause beheben?

Der Wechsel des Luftfilters

Wie oft der Luftfilter gewechselt werden muss, das hängt natürlich von Auto- und Filtermodell ab. Im Handbuch des Wagens dürfte allerdings ein Vermerk, der zur Orientierung dient, vorhanden sein. Um den Luftfilter auszuwechseln, muss man sich im Motorraum auf die Suche nach einem schwarzen Kasten aus Kunststoff machen. Ziemlich unkompliziert geht es weiter: Klammern und Schrauben öffnen und gegebenenfalls den Schlauch von seinen Schellen lösen. Alter Luftfilter raus, neuer Luftfilter rein. Klammern, Schrauben und eventuell Schlauch und Schelle wieder befestigen, fertig!

Erneuerung der Kraftstoffpumpe

Hierfür benötigt man selbst eine Hebebühne. Vielleicht kann ja auch ein Freund oder Bekannter mit einer aufwarten. Dann sucht man die Kraftstoffpumpe, die sich entweder zwischen Tankdeckel und Rückbank oder im Tank selbstbefinden kann. Dann sollten die Batterie abgeklemmt und die Benzinleitungen entfernt und verschlossen werden.

Auch die Strom- und Steuerleitungen müssen abgenommen werden. Dann kann die Kraftstoffpumpe demontiert werden. Muss vorab eine neue Kraftstoffpumpe erworben werden, geht dies beispielsweise bei A.T.UDaparto oder OBI. Für IVECO-Fahrzeuge, beispielsweise für den IVECO Daily, findet man eine neue Kraftstoffpumpe für den Iveco Daily bei IVEMAX.

Austausch der Batterie

Autobatterien halten ziemlich viel aus und müssen in der Regel lediglich alle fünf bis sieben Jahre ausgetauscht werden. Natürlich kann sie zwischenzeitlich aus verschiedenen Gründen kaputt gehen. Wenn ihr die Vermutung habt, dass die Batterie hin ist, dann sollte man sich zuerst mit einem Kabel Starthilfe geben lassen. Es kann sein, dass sich die Batterie nur entladen hat.

Dies kann passieren, wenn das Auto sich zu lange im Stillstand befunden hat oder man vergessen hat die Scheinwerfer auszustellen. Ist die Batterie tatsächlich kaputt, dann muss für Ersatz gesorgt werden. Hierfür muss man sich vorab folgende Informationen einholen, die entweder auf der Batterie selbst oder in der Bedienungsanleitung zu finden sind:

  • Batterie-Typ
  • Bauform
  • elektrische Werte
  • Größe der Batterie
  • Kapazitätsleistung
  • erreichbare Spannung

Für einen Austausch müssen die Mutter vom Minuspol der Batterie und das schwarze Kabel entfernt werden. Gleiches gilt für die Mutter am Pluspol und das rote Kabel. Hat man die Batterie von der Karosserie losgeschraubt, kann diese entfernt werden. Der Einsatz der neuen Batterie funktioniert genauso, nur umgekehrt.