Home / 7 Probleme ihres Android Smartphones und wie Sie diese selber lösen

7 Probleme ihres Android Smartphones und wie Sie diese selber lösen

Auch wenn Android Smartphones für ihre gute Handhabung bekannt sind, so gibt es dennoch Probleme die es zu lösen gilt. Dazu müssen allerdings nicht zum Fachmann und viel Geld ausgeben, sondern mit ein paar einfachen Tricks und dem Befolgen der Tipps, können Sie diese Probleme selber lösen.

Der Akku wird immer schwächer

Das Gefühl kennt wahrscheinlich jeder Handynutzer und es ist nachgewiesen, dass Akkus an Leistung verlieren. Wenn Sie ihr Android Handy länger nutzen möchten, verzichten Sie auf Anwendungen, die viel Energie benötigen. Reduzieren Sie beispielsweise die Bildschirmhelligkeit, schalten die Ortung ab, oder deaktivieren das WLAN, dann lässt sich die Lebensdauer des Akkus um einige Stunden verlängern. Wer das Pech hat und das eigene Android Smarphone nicht mehr startet und ihr nicht wisst wo das Problem liegt, der sollte sich an einen Fachhandel für Handy Reparatur, insbesondere Google Android Smartphones wenden.

Das Datenvolumen wird rasch aufgebraucht

Haben Sie einen Vertrag mit sehr begrenztem Datenvolumen, oder sogar ein Prepaid Handy, bei dem Sie für jeden Datentransfer zahlen müssen? Dann sollten Sie ganz besonders vorsichtig sein, wenn Sie unterwegs mit dem mobilen Internet verbunden sind. Häufig gibt es hier Fallen in die Sie tappen können und die Ihr Datenvolumen aufbrauchen. Hierzu gehören Updates von Apps, oder auch App-interne Downloads. Nutzen Sie daher die Einstellungsmöglichkeiten und sagen Sie diesen Apps, dass Sie den Download nur starten dürfen, wenn Sie mit dem WLAN verbunden sind.  Sollte es diese Einstellungsmöglichkeit nicht geben, beenden Sie die App und starten diese erst wieder, wenn Sie sich in ein WLAN eingeloggt haben.

Schwache WLAN Verbindung

Verfügen Sie zwar über ein schnelles Internet, aber die Verbindung über WLAN ist dennoch langsam, dann kann das an ihrem Android Smartphone liegen, bzw. Sie können mit Hilfe des Smartphones eine Fehleranalyse vornehmen. In Wohngebieten gibt es eine Vielzahl von drahtlosen Netzwerken. Damit diese nicht auf den gleichen Frequenzen sich gegenseitig negativ beeinflussen, können Sie zum Beispiel mit der App Wifi Analyzer die einzelnen Frequenzen sehen. Sind in ihrem Bereich bereits einige WLAN Netze, dann ändern Sie die Einstellung in ihrem Router. Oftmals hilft es allerdings schon sich nur neu einzuwählen, oder den Standort leicht zu ändern.

Das Entsperrmuster vergessen

Möchten Sie ihr Android Handy vor dem Zugriff unbekannter Dritter schützen, aber haben sich jetzt selber ausgesperrt? Dann gibt es die Möglichkeit den Sicherungs PIN einzugeben. Mit diesem erhalten Sie wieder vollen Zugriff auf ihr Handy und Sie können ein neues Entsperrmuster auswählen.

Der Speicherplatz lässt nach

Im Laufe der Zeit nimmer der Speicherplatz ihres Smartphones auf ganz natürliche Art und Weise ab. Dazu müssen Sie nicht einmal Apps installieren, oder andere Daten aufspielen. Datenmüll wird im Cache gespeichert und auch beliebte Apps wie Facebook räumen ihren Datenmüll nicht auf. Mit einer App, die diese alten und nicht mehr genutzten Daten löscht, können Sie wieder jede Menge Speicherplatz schaffen. Dazu können Sie beispielsweise Clean Master nutzen, alte Daten oder doppelte Fotos löscht.

Das Smartphone wird langsamer

Nicht nur der Speicherplatz wird weniger, auch die Rechenleistung an sich kann nachlassen. Verantwortlich sind hierfür häufig Anwendungen, die automatisch beim Start des Smartphones im Hintergrund mitlaufen. Diese haben zwar keinen wirklichen Nutzen für Sie, beeinflussen allerdings die Rechenleistung enorm. Sie können entweder in den Einstellungen ihres Android Smartphones diese Programme am Start hindern, oder über eine einfache App wie Startup Manager, nur Programme laden, die Sie auch wirklich benötigen. Dazu gehört zum Beispiel der Virenscanner oder andere Sicherheitssoftware. Apps wie Facebook oder Whatsapp sollten allerdings nicht dauerhaft im Hintergrund laufen, da Sie den Arbeitsspeicher belegen.

Handy in Flüssigkeit gefallen

Ist ihr Handy nass geworden und Sie haben Angst, dass es beschädigt wurde? Dann schalten Sie das Handy auf keinen Fall direkt wieder ein. Lassen Sie es für etwa 24 Stunden trocknen, indem Sie in einem Handtuch einwickeln und entfernen als erstes den Akku. Nach etwa 24 Stunden sollte das Handy wieder trocken sein und Sie können es zusammenbauen und wieder einschalten. Verwenden Sie auf keinen Fall einen Fön, oder andere „rabiate“ Vorgehensweisen.

7 Probleme ihres Android Smartphones und wie Sie diese selber lösen
3.6 (72%) 10 Artikel bewerten